Samstag, 1. September 2012

Oberhausen | Erweiterung und Modernisierung '' Bero Zentrum''

Das Bero Zentrum in Oberhausen soll für rund 30 bis 40 Millionen Euro vom neuen Eigentümer, einem Investoren-Konsortium erweitert und modernisiert werden. Größer, heller und moderner, so soll sich das Zentrum, das als beliebter Nahversorger von über 21.000 Kunden im Monat aufgesucht wird, zu einem attraktiveren Magneten entwickeln.  Rund 110 Mieter (aktuell 74), etwa 10.000 Quadratmeter zusätzliche Nutzfläche (aktuell 20.000 qm Nettoverkaufsfläche), 1350 kostenfreie Parkplätze und wohl „Media Markt “ als Ankermieter des geplanten Anbaus.
Die Verhandlungen laufen. Im Frühjahr 2013 sollen die Arbeiten beginnen, Ende 2013 soll der erste Abschnitt fertig sein. Deutlich näher an die Concordiastraße heran wird der neue Anbau führen, der am „Eingang Ost“, auf der derzeitigen Freifläche vor McDonald’s angeschlossen werden wird.
Eine geschwungene Front, abends beleuchtet wird sich künftig über die komplette Straßenlänge ziehen. McDonald’s und die jetzige Einfahrt werden für den Anbau verlegt, die neue Einfahrt zum Gelände liegt dann näher am Kreisverkehr vor dem Oberhausener Hauptbahnhof.

Neue Straßen wird der Eigentümer dazu anlegen, Stellplätze für Pkw sind in einem Parkhaus untergebracht, das auf dem südlichen Gelände des Bero errichtet werden wird. Erhalten bleiben die kostenfreien Parkplätze vor dem Eingang Nord 1 sowie Süd 2 zur Bebel­straße.

Die Seiteneingänge Süd 1 und Nord 2 sollen geschlossen werden, so dass das Bero nur noch drei statt derzeit fünf Eingänge hat. Die kleineren Ladenlokale in diesem Bereich werden umgebaut, die Geschäfte neu angeordnet. Den Bau des neuen Parkhauses hat die Stadt nach eigenen Angaben bereits genehmigt, auch sind Verträge mit dem Rathaus unterschrieben: Die Bero-Eigentümer und die Stadt haben Grundstücke getauscht, um etwa die geplante neue Straße auf dem Gelände möglich zu machen.

Quellen: WAZ / mesa-development


Update 13.06.2013

"Das neue BERO wird der Hammer", das ist das Motto des bereits lange geplanten An- und Umbaus des BERO in Oberhausen, der nun endlich offiziell mit dem ersten Spatenstich gefeiert wurde. Werner Bench und Erich Rothenfußer, die amaligen Gründer und Namensgeber des 1971 eröffneten BERO wären sicher stolz, wenn sie im Frühjahr 2015 an der Eröffnung des neuen BERO teilnehmen könnten. Der neue Eigentümer wird das gute, alte BERO nun mit einem Investment von 36 Mio. EUR grundlegend modernisieren und von 28.000 qm Mietfläche auf 46.000 qm Gesamtfläche erweitern.

Zudem erhält das BERO ein neues Kleid. Die Fassade wird künftig bis an die Concordiastraße reichen. Der Architekt, Bernhard Reiser, will zeigen, was das BERO schon immer hatte: Vielfalt, Lebendigkeit und Fröhlichkeit.

Die jetzt schon erreichte Vermietungsquote von 70% ist außergewöhnlich hoch und zeigt, dass das Konzept aufgeht. „Das Ziel ist klar. Die Erfolgsgeschichte des BERO muss weitergehen und soll vor allem während der Bauzeit nicht unterbrochen werden. Das neue BERO wird aufgrund seiner neuen Vielfalt und Aufenthaltsqualität in Zukunft auch neue Kunden anziehen und zusätzlichen Umsatz erzielen“, sagt der seit gut acht Jahren im BERO tätige Centermanager Thomas Wiess-Micheel.
Als erster Bauabschnitt werden drei Maßnahmen vorgezogen. Es entsteht ein zweigeschossiges Parkhaus. Im EG mit 390 überdachten Stellplätzen und 430 im OG, jeweils in der Breite von 2,50 m. Und diese für Besucher weiterhin kostenlos. Mit dem neuen Parkhaus wird die gesamte Parksituation neu organisiert.

Des Weiteren investiert der Eigentümer ca. 1,5 Mio EUR in den umliegenden öffentlichen Straßenbau. Es werden u. a. neue Zufahrten zum Parkhaus, sowohl von der Concordiastraße, als auch von der Straße „Am Förderturm“ errichtet. Parallel wird der neue McDonald’s mit McCafé und McDrive gebaut – der alte McDonald‘s wird erst nach Eröffnung des Neuen im September 2013 abgerissen.

Als zweiter Bauabschnitt folgt der Anbau der neuen Shop- und Gastronomie-Flächen. Dieser beginnt ebenfalls im September. Der mit viel Aufwand erstellte Ausweichparkplatz auf dem ehemaligen Gelände des Gartencenters zeigt, dass man das Kundenwohl sehr ernst nimmt. Und der Aufwand wird sich lohnen, denn man darf sich auf rund 33 neue Anbieter der Bereiche Unterhaltungselektronik, Bekleidung, Dienstleistung und Gastronomie freuen. Der neue Food Court mit zentralem Sitzbereich und fünfunterschiedlichen Food-Anbietern drum herum bringt echte Verweilqualität ins BERO. Des Weiteren wird im BERO ein zentraler Platz für die beliebten, regelmäßig stattfindenden Aktionen und Ausstellungen geschaffen.

Architekt Bernhard Reiser: „Nach der guten Zusammenarbeit mit der Stadt in allen Planungs- und Genehmigungsfragen freue ich mich besonders, dass es jetzt losgeht“. In Zukunft wird die Konkurrenz für die Stadtmitte und Sterkrade noch größer werden. Martin Lange, Vertreter des Eigentümers, sieht den Vorteil des BERO gegenüber der sonstigen Oberhausener Handelslandschaft klar in der hervorragenden Erreichbarkeit, den kostenfreien Parkplätzen, einer überdachten Mall und dem attraktiven und der Nahversorgung entsprechenden Branchenmix.

Trotz bzw. gerade wegen der erweiterten Anbieterzahl und deutlich mehr Auswahl ist und bleibt das BERO der starke Nahversorger. Der An- und Umbau sichert dem BERO und seinen Mietern somit eine weiterhin erfolgreiche und leuchtende Zukunft.

Pressemitteilung:  mesa-development


Update 18.05.2014

Nach einem Jahr Bauzeit wurde am 13. Mai von Investoren, Handwerkern und Center-Management das Richtfest für den Erweiterungsbau gefeiert. Damit wächst das BERO Zentrum um rund 16.000 Quadratmeter Ladenfläche.

Bereits Ende letzten Jahres wurde das neue Parkhaus fertig gestellt. Hier finden schon jetzt bis zu 900 Autos Platz. Die Um- und Neubaumaßnahmen des Bero Zentrums kosten 40 Millionen Euro.

Die laufenden Umbauarbeiten sind sowohl im zeitlichen als auch finanziellen Plan. Mit der Eröffnung wird für Frühjahr 2015 gerechnet, OB Wehling ist jedoch optimistisch und sprach davon, dass eventuell die ersten Weihnachtsgeschenke in diesem Jahr im neuen BERO gekauft werden könnten.

Pressemitteilung: WFO

Bild:  mesa-development


Bild: mesa-development


Bild: mesa-development

Bild: mesa-development

Bild: mesa-development

Kommentare:

  1. Oh man ich vermisse ja jetzt schon das alte Bero ohne Bonniland usw wie wird es nur erst dann sein =( Bero soll so bleiben wie es ist !

    AntwortenLöschen
  2. und keine Kunden haben? Neee...ich vermisse auch das Bonniland, aber es ist wichtig, dass das Bero erhalten bleibt und dazu braucht es nunmal ein Modernisierungsprogramm.

    AntwortenLöschen
  3. Auf keinen Fall !
    Es ist eine absolute Schande was sie mit dem Bero nun gemacht haben !
    Es hat seine Seele verloren....

    AntwortenLöschen
  4. Die sich über denn Neu und Umbau des Bero Centers beschweren , die sollten dann auch in der City bei Wind , Regen , Sturm und Schnee shoppen

    AntwortenLöschen