Samstag, 17. März 2012

Dortmund | Hochhaus Windmill 21

Das Dortmunder Architekturbüro „Degener Architekten“ plant den Neubau eines 20-geschossigen Hochhauses mit weiterer Bebauung auf dem früheren Sparkassen-Grundstück in Dortmund, das von der B1, der Märkischen Straße und Friedrich-Uhde-Straße eingefasst wird.

Das Ensemble wird insgesamt aus vier Gebäudeteilen bestehen, die sich nach den anliegenden Straßen ausrichten. Die städtebauliche Dominante setzt dabei ein 20-geschossiger Turm zur B1, während die ergänzenden Gebäudekörper meist fünf Geschosse tragen sollen.

Der neuen Gebäudekomplex an der Kreuzung Ophoff soll über rund 13 000 Quadratmeter vermietbare Fläche verfügen. Im Erdgeschosse sollen Gastronomie und Dienstleistungsanbieter einziehen. Die Investitionssumme beläuft sich auf einen zweistelligen Millionenbereich - geschätzt zwischen 40 und 50 Mio. Euro. Der Baustart hängt von dem Vorvermietungsstand der Flächen ab.




Ein paar Daten zum Projekt:


  • Hochhaus (20 Geschosse) mit separatem Haupteingang
  • Kubusgebäude (6 Geschosse) mit separatem Haupteingang
  • Dreigeschossige Tiefgarage (240 Stellplätze)
  • 500 Quadratmeter großes Atrium
  • Zwei Aufzüge im Hochhaus und ein Aufzug im Kubusgebäude
  • Doppelfassade als Wetterschutz und Klimapuffer
  • Individuell elektrisch steuerbarer, außenliegender Sonnen- und Blendschutz
  • Glastüren und teilverglaste Wandflächen
  • Hauseigenes Blockheizkraftwerk, Geothermie und Photovoltaik
  • Grundfläche zweites bis viertes Obergeschoss: 1.395 Quadratmeter
  • Grundfläche fünftes Obergeschoss: 1.068 Quadratmeter
  • Grundfläche sechstes bis 19. Obergeschoss, siehe auch 470 Quadratmeter


Quellen: WAZ / windmill21

Bild: Degener-Architekten

Bild: Degener-Architekten

Bild: Degener-Architekten

Bild: Degener-Architekten

Bild: Degener-Architekten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen